Schwarze Ribisel

Schwarze Ribisel

Synonyme:
Cassisbeere, Schwarze Johannisbeere
Plural:
Schware Ribiseln, Cassisbeeren, Schwarze Johannisbeeren
Familie:
Grossulariaceae – Stachelbeergewächse
Spezies:
Ribes nigrum

Ursprung

Ihren Ursprung hat die Schwarze Ribisel in Mittel- und Osteuropa. Sie wird seit dem 15. Jahrhundert kultiviert und in allen gemäßigten Zonen der Erde angebaut.

Pflanze

Die Schwarze Ribisel wächst an einem bis zu 2 m hohen, intensiv duftenden Strauch.

Frucht

Die 5 bis 10 mm großen Beeren sitzen in Trauben zusammen und haben eine schwarz-violette Färbung.

Importe

Die Schwarze Ribisel wird hauptsächlich aus den Niederlanden, aus Frankreich und Polen importiert. In den Wintermonaten sind Importe aus Chile von Bedeutung.

Inhaltsstoffe

Die Frucht ist reich an Kalium, Calcium, Phosphor, Pektin und Fruchtsäure. Ihr Gehalt an Vitamin C ist ungewöhnlich hoch. Die Schwarze Ribisel gilt als die gesundheitlich auf den menschlichen Organismus wertvollste Beerenart. Wegen ihres gelegentlich bitteren Geschmacks wird sie allerdings selten frisch gegessen.