Rote Ribisel

Rote Ribisel

Synonym:
Rote Johannisbeere
Plural:
Rote Ribiseln, Rote Johannisbeeren
Familie:
Grossulariaceae – Stachelbeergewächse
Spezies:
Ribes rubrum

Ursprung

Ursprünglich sind die Roten Ribiseln in Mittel- und Osteuropa beheimatet und werden seit dem 16. Jahrhundert kultiviert. Sie gedeihen in allen gemäßigten Zonen der Erde.

Frucht

Rote Ribiseln sind die Früchte eines 1 - 2 m hohen Strauches und Hochstämmchens. Die in Trauben zusammensitzenden Beeren sind 5 bis 10 mm groß, rund, glatt mit einer rot bis dunkelroten Färbung.

Geschmack

Ribiseln haben ein mehr oder weniger typisches, säuerlich-herbes Aroma.

Importe

Bedeutend sind die Importe aus den Niederlanden und Belgien. In den Wintermonaten sind kleinere Lieferungen aus Chile zu verzeichnen.

Reife

Ende Juni bis Ende August. Der Name Johannisbeere geht auf den 24. Juni zurück — Johannes der Täufer — symbolischer Beginn der Erntezeit.

Inhaltsstoffe

Die Früchte besitzen wertvolle Inhaltsstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor, viel Pektin, reichlich Zitronensäure und andere Fruchtsäuren. Der Vitamin-C-Gehalt ist besonders hoch.