Kokosnuss

Kokosnuss

Plural:
Kokosnüsse
Familie:
Arecaceae = Palmae – Palmengewächse
Spezies:
Cocos nucifera

Ursprung

Den genauen Ursprung der Kokospalme kennt man nicht. In Frage kommen Melanesien, die weit verstreuten Inseln östlich der Philippinen, sowie Polynesien, die Inselgruppe nordöstlich von Neuseeland. Andere nehmen an, dass sie von den Pazifikküste stammen. Sicher ist, dass die ersten Europäer in Amerika Kokospalmen nur an der Pazifikküste fanden. Erwiesen ist auch, dass die Pflanze sich durch selbstständiges „Inselhüpfen“ verbreitet haben. Kokosnüsse können Tausende von Kilometer schwimmen und behalten dabei etwa 3 Monate lang ihre Keimfähigkeit.

Pflanze

Die knapp 30 m hohen Palmen mit einer Krone aus gefiederten Blättern tragen nach etwa 7 Jahren zum ersten Mal. Die Nüsse (botanisch Steinobst) brauchen etwa 400 Tage von der Blüte bis zur Reife. Das äußere Fruchtfleisch wird nicht gegessen; kulinarisch wichtiger ist die Nuss mit dem Fleisch und der Kokosmilch.

Importe

Das ganze Jahr über vor allem aus der Dominikanischen Republik, Honduras und Costa Rica. Weitere Exportländer sind Kenia, Tansania, Mozambique, die Elfenbeinküste, Ghana, Sri Lanca und Brasilien.